Was ist die Mesotherapie ?

Dr. Dr. Daniel Holzinger

Oberarzt der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Wien

Bei der Mesotherapie handelt es sich um die vom französischen Arzt Michel Pistor etwa 1960 entwickelte Behandlungsmethode in der kosmetischen Medizin.
Sie enthält Elemente aus der Akupunktur, aus der Neuraltherapie und kennt Reflexzonen. In die mittlere (meso) Hautschicht werden Injektionen mit homöopathischen sowie niedrigdosierten herkömmlichen Medikamenten (z.b. Hyaluronsäure) eingebracht.
Das Verfahren wird heutzutage aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften international angewendet. Zunehmend etabliert sich die Mesotherapie auch in Österreich. Die Wirkungsweise der  Mesotherapie wurde in der Vergangenheit vielfältig erforscht, und deren Ergebnisse durch herausragende klinische Erfolge bestätigt.

Anwendungsgebiete der Mesotherapie

Ästhetik
Lippen (Volumen, Form)
Gesichtsverjüngung ( Fältchen, Augenringe, Krähenfüsse)
Hautunreinheiten (Narben, Akne)
Haarausfall

Zahnmedizin
Verlängerung der Zahnhälse (Parodonditis)
Freiliegende Implantate (Periimplantitis)

Wie wirkt Mesotherapie?

Mesotherapie ist kein chirurgischer Eingriff ist, sondern eine minimal invasive aufbauende Methode. Bei der Mesotherapie werden körpereigene Stammzellen, PRP (Platelete Rich Plasma), oder aCGF (Activated Cellular Growth Factors) eingesetzt. Je nachdem, welche Wirkung erzielt werden soll, wird die Substanz in tiefere Regionen der Haut, oder direkt unter die Haut eingespritzt. Dort entfalten die Stammzellen eine aufbauende und gewebe-regenerierende Wirkung und die Haut erneuert sich von innen. Die Haut wird voller, Falten werden geglättet und das Hautbild verbessert sich dadurch insgesamt deutlich.


Bei der Anwendung der Stammzelltherapie kann eine allergische Reaktion ausgeschlossen werden, da es sich um ausschliesslich körpereigene, aus dem Blut des Patienten selbst gewonnene Inhalte handelt.
Die einzigen möglichen und sichtbaren Nebenwirkung dieser Behandlung sind allenfalls eine kleine, schnell abklingende Rötungen an den Einstichstelle der Injektionen selbst.

Wie erfolgt die Behandlung?

Mit regelmässigen, kleinen Behandlungsschritten, etwa 3 – 4 Therapien in einem Abstand von drei bis sechs Wochen, werden die gewünschten Behandlungsziele erreicht. Um den Behandlungserfolg langfristig zu sichern, finden weitere Therapien etwa alle sechs Monate statt. Durch dieser regelmässige Anwendung hat die Mesotherapie auch vorbeugende Anti-Aging-Wirkung.

Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie

Die Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie stellt aktuelle Informationen über die Mesotherapie, ihre Anwendungen und ihre Ausbildung zur Verfügung.

Share This